Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Aus .key (Public-Key) und .crt (SSL-Zertifikat) eine .pfx Datei erstellen

Mittwoch, 23. August 2017

Problem:

Beim Erstellen eines SSL Zertifikates erhält man ein Zertifikat und ein Public-Key.

Im Windows-IIS können, bei nicht über den IIS erstellen Anforderungen (request), nur PFX-Zertifikate importiert werden.

Lösung:

Hier behilft man sich am einfachsten mit einem Computer auf dem OpenSSL installiert ist. In meinem Fall verwende ich dazu eine Linux-VM.

Um die PFX-Datei zu erstellen benötigt man die .key (Public-Key) und die .crt (Zertifikat).

Mit dem folgenden Befehl werden beide Dateien zu einer .pfx verschmolzen.

openssl pkcs12 -export -out domain.name.pfx -inkey domain.name.key -in domain.name.crt

Anmelden von Windows 7 Clients an einer Domain dauert „sehr“ lange

Montag, 26. September 2016

Problem:

Das anmelden von Windows 7 Clients an einer Windows 2008 oder höheren Domain dauert lange.

 

Lösung:

Suche in der Registry (regedit) unter folgendem Registrierschlüssel den Eintrag

DelayedDesktopSwitchTimeout
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System

Den Wert auf 5 ändern

Verbindung mit MSTSC über einen Microsoft RemoteDesktopGatewayServer 2012R2 schlägt fehl

Dienstag, 20. September 2016

Problem:

 

Es wird versucht eine RDP-Verbindung mit Hilfe der Microsoft Remotedesktopverbindung (MSTSC) zu einem PC/Server in einem entfernten Netzwerk über einen Remotedesktopgatewayserver herzustellen. Dieser Server läuft auf einem Microsoft Windows Server 2012 R2 mit aktuellen Updates.

Beim Verbindungsaufbau erscheint schnell eine Fehlermeldung, dass die Verbindung nicht aufgebaut werden kann.

Fehler beim Verbinden zum RDP-Client

Lösung:

Es muss ein Registryschlüssel erstellt werden:

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Terminal Server Client

Name:  RDGClientTransport

Type:    dword

Wert:    1

Netzwerkidentifikation schlägr fehl

Samstag, 19. Dezember 2015

Problem:

Die Netzwerk-Identifikation wird nicht immer korrekt erkannt (Domänen-, Privates- oder öffentliches Netzwerk) und somit greift die Firewall nicht richtig.

Lösung:

Um das Richtige Netzwerk zu definieren gibt es mehrere Varianten.

Die einfachste Variante geht über die Powershell.

  1. Powershell als Administrator starten
  2. Anzeige der vorhandenen Neztwerkprofile:
    Get-NetConnectionProflie
  3. das Netzwerkprofile ändern mit folgenden Befehl:
    Set-NetConnectionProfile -InterfaceIndex <InterfaceIndex> -NetworkCategory 
    <Public | Private | DomainAuthenticated>

Somit ist das Netzwerkprofile auf der Netzwerkkarte (IndetfaceIndex) auf das gewünschte Profile geändert.

 

Netzwerklaufwerke werden nach Neustart als „nicht verbunden“ im Explorer angezeigt

Montag, 13. Juli 2015

Problem:

Nach einem Neustart des Rechners werden die Netzwerklaufwerke als „nicht verbunden“ angezeigt, erst nach dem ersten Klick auf ein solches Netzwerklaufwerk verbindet das Laufwerk.

Lösung:

Erstelle einen neuen Registry-Schlüssel unter:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System 
 EnableLinkedConnections = 1 (DWord)

Timemachine für Windows 8/8.1

Donnerstag, 28. August 2014

Unter Windows 8 bzw. 8.1 gibt es den Dateiversionsverlauf. Dieses nützliche Tool ist der Timemachine von MAC OS X sehr ähnlich.
Der Dateiversionsverlauf sichert alle aktuellen Userdaten auf entweder einer 2. Partition oder Festplatte, einer Externen-Festplatte oder auf einen Netzwerkshare. Die Konfiguration ist dabei ganz einfach.

  1. Systemsteuerung
  2. Dateiversionsverlauf
  3. Laufwerk wählen
    Hier wählt man das entsprechende Laufwerk
  4. Unter: Ordner ausschließen
    können noch Ordner ausgeschlossen werden.
  5. Nun nur noch auf Einschalten klicken und somit wird jede Stunde die Veränderungen im aktuellen Benutzerprofile gesichert.

Über die Schaltfläche „Erweiterte Einstellungen“ können die Sicherungsintervalle und Aufbewahrungsrichtlinie umgestellt werden.

!!!! Achtung !!!!
Diese Einstellung MUSS für jeden Benutzer am PC vorgenommen werden, da die Dateiversionsverwaltung nur die Daten im Benutzerprofile des angemeldeten Benutzers sichert. (Einstellungen, Desktop, Favoriten, Dokumente, Bilder, Videos und Musik)

Nützliche Befehle für Linux

Montag, 20. Januar 2014

Aktivieren geänderter SystemProfile-Daten ohne neustart:

source /etc/profile

Aktivieren geänderter UserProfile-Daten ohne neu anmelden:

source ~/.profile

Produktkey bei Windows 8 ändern

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Problem:

Der Produktkey für Windows 8 ist falsch oder fehlt noch.

Lösung:

CMD als Admnistrator starten

Produktkey ändern
slmgr.vbs –ipk <Neuer-Windows-8-Key>

Windows aktivieren
slmgr.vbs –ato

Erstellen einer Sharedmailbox in Office365 (Exchange2010)

Samstag, 24. November 2012

Problem:

Eine Mailbox für allgemeine E-Mails (office@, info@, usw.) soll
erstellt werden.

Lösung:

  • An der Verwaltungskonsole anmelden
    (https://portal.microsoftonline.com)
  • Wechseln in die Exchange-Verwaltung
    • Administrator
    • Im Bereich Exchange auf Verwalten klicken
  • Wechseln zu Verteilergruppen
  • Neue Verteilergruppe erstellen
    • Neu
    • Bezeichnung für Name, Alias und E-Mail-Adresse eingeben
    • Wichtig!! „Diese Gruppe als Sicherheitsgruppe festlegen“ HACKEN
      setzten
    • Warnung mit „Schließen“ bestätigen
    • Im Bereich „Mitglied“ die Benutzer hinzufügen, die Zugriff auf
      dieses
      Postfach bekommen sollen
    • Mit Speichern wird die Verteilergruppe angelegt
  • Alles weitere erfolgt in der PowerShell
  • PowerShell öffnen als Administrator und folgende Befehle eingeben
    und
    mit Enter bestätigen. Bei manchen Befehlen wird eine weitere
    Bestätigung erwartet. Diese einfach mit J für Ja bestätigen.

set-executionpolicy RemoteSigned

J –> Enter

set-executionpolicy default

J –> Enter

$cred = Get-Credential

Eingeben der Anmeldedaten eines
Office365-Administrators

$Session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri https://ps.outlook.com/powershell -Credential $cred -Authentication Basic –AllowRedirection

Sollte eine Warnung erscheinen hat die
Verbindung geklappt. 5.

Set-ExecutionPolicy -ExecutionPolicy unrestricted

J –> Enter

$importresults = Import-PSSession $session

Set-ExecutionPolicy -ExecutionPolicy restricted

J –> Enter

New-Mailbox -Name "<Anzeigename>" -Alias <Alias> -Shared -primarysmtp <email@adres.se>

Add-MailboxPermission "<Anzeigename>" -User "<zuvor angelegte Vertreilergruppe>" -AccessRights FullAccess

Add-RecipientPermission "<Anzeigename>" -Trustee "<zuvor angelegte Vertreilergruppe>" -AccessRights SendAs

Y –> Enter
  • Nun ist die SharedMailbox angelegt, den Mitgliedern der
    Verteilergruppe das Recht für den Zugriff und das Senden unter dem
    Namen der SharedMailbox erteilt.
  • In der Exchange-Verwaltungskonsole ist jetzt eine neue Mailbox
    ersichtlich.

Desktop leer, Startmenü leer und die Eigenen Dateien sind auch weg, ist das ein Virus?

Donnerstag, 27. September 2012

Problem:

Der Desktop ist leer und auch im Startmenü sind keine Einträge mehr.

Ursache:

Scheinbar ein Virus. Virenscannen!!! Möglichst offline mit bootbarer CD oder USB-Stick.
Durch surfen im Internet ist Schadsoftware auf den PC gelangt und hat einige Einstellungen verändert und alle nicht Systemdateien wurden durch diese Schadsoftware versteckt.

Lösung:

  1. Sofort Virenscannen und am besten Virenbefallene Dateien löschen.
  2. Scan mit SpyBot Seek & Destroy oder Ad-aware. Vor dem Scan auf Updates überprüfen! Fehlerhafte Einträge beheben lassen.
  3. Im Explorer auf allen Laufwerken rechte Maustaste –> Eigenschaften –> den Hacken bei Versteckt entfernen –> OK –> Auf Ordner Unterordner und Dateien anwenden –> OK
  4. Jetzt sollte mindestens der Desktop wieder ersichtlich sein. Wenn nicht, wurde das Flag für Versteckte Dateien nicht entfernt. Im Verzeichnis „C:\Benutzer“ ab Windows Vista; „C:\Dokumente und Einstellungen“ unter Windows XP noch einmal separat das Versteckt Häkchen entfernen, wie im vorigen Punkt beschreiben.
  5. Sollen im Startmenü immer noch keine Einträge für Systemsteuerung und so weiter sein, Taskleiste rechte Maustaste –> Eigenschaften –> Reiter Startmenü –> Anpassen –> die einzelnen Punkte durchgehen und entscheiden ob sie angezeigt werden sollen oder ob sie als Menüpunkt angezeigt werden sollen –> Anzahl der zuletzt ausggeführten Programme einstellen zB „6“ –> OK –> Im unteren Bereich –> Zuletzt verwendete Programme bzw. geöffnete Elemente – Haken setzen.