Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Ich bin gegen die Vorratsdatenspeicherung: Hilf mit!

Dienstag, 08. Mai 2012

Schützt eure Grundrechte!




Starten und Stoppen von VMs und weitere Tools für Hyper-V Server 2008 R2

Sonntag, 18. März 2012

Problem:

Oft kommt es vor, dass man vor dem Problem steht, dass auf eine VM nicht mehr zugegriffen werden kann und neu gestartet werden muss oder einfach kein PC für die Verwaltung für den Hyper-V greifbar ist.

Lösung:

Installieren der Hyper-V Server 2008 R2 CoreTools.

  1. Download der CoreTools
  2. Am einfachsten das ISO-File Mounten und die Dateien auf den Hyper-V Server übertragen
  3. starten mit: Start_Coreconfig.wsf

 

 

Nützliche Office 365 Powershell-Komandos

Dienstag, 17. Januar 2012

Zum Verbinden mit Office365 folgenden Befehl eingeben:

  • Connect-MsolService

danach Username und Passwort vom jeweiligen Account eingeben.

Um Informationen über die Benutzer zu erhalten:

  • Get-MsolUser [| fl]

Um die 90 tägigen ablauf der Passwörter zu deaktivieren:

  • Set-MsolUser -UserPrincipalName <username> -PasswordNeverExpires $True

Um das Passwort zu setzen

  • Set-MsolUserPassword -UserPrincipalName [UserPrincipalName] -NewPassword [NewPassword] -ForceChangePassword $false

 

Outlook: E-Mailadressenvervollständigung übertragen

Montag, 09. Januar 2012

Problem:

Wenn ein neues Benutzerprofile erstellt werden muss, sind alle Einstellungen auch die von Outlook weg. Viele User verwenden die automatische Vervollständigung für E-Mailadressen gerne und viel.

Lösung:

Die Datei „Outlook.nk2“ muss ins neue Profile kopiert werden.

diese befindet sich unter:

XP:
C:\Dokumente und Einstellungen\<Username>\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

Vista und Windows 7:
C:\Users\<Username>\AppData\Roaming\Microsoft\Outlook\

Admin Passwort vergessen?

Freitag, 06. Januar 2012

Probelm:

Das Administrator-Passwort des Lokalen Administrators unter Windows (NT 3.5 – Windows 7) weiß niemand mehr?

Lösung:

  • Download einer Passwort Recovery Start-CD (ist auf für USB verfügbar). Auf dieser Seite kann das ISO heruntergeladen werden.
  • ISO auf CD brennen oder auf USB-Stick kopieren
  • mit CD oder USB starten
  • den Anweisungen folgen
    • Partition wählen
    • Passwort Recovery wählen
    • User wählen
    • Clear Password wählen
    • speichern fertig

Nun kann der Computer neu gestartet werden, das Passwort des gewählten Users ist jetzt leer

Nagios: Fehlemeldung beim ReSchedule eines Host oder Services

Freitag, 30. Dezember 2011

Problem:

Nagios3

Nagios3

Unter Debian (Squeeze) Linux installiertes Nagios 3.2.1, wird die obige Fehlermeldung, beim Aktualisieren von Hosts oder Servies, angezeigt.

Lösung:

/etc/init.d/nagios3 stop
dpkg-statoverride --update --add nagios www-data 2710 /var/lib/nagios3/rw
dpkg-statoverride --update --add nagios nagios 751 /var/lib/nagios3
/etc/init.d/nagios3 start

 

Lenovo ThinkPad Edge E520: Scroll Lock

Montag, 19. Dezember 2011

Problem:

Bei einem Lenovo ThinkPad Edge E520 kann im zB Excel nicht mehr mit dem Cursor gefahren werden. Wenn man mit den Pfeiltasten fährt, bewegt sich das ganze Bild.

Ursache:

Die Funktion Scroll-Lock ist aktiviert.

Lösung:

Mit der Tastenkombination
FN + C
wird Scroll-Lock aktiviert bzw. deaktiviert.

Samsung GT-I8700 Omnia7 wird von Windows nicht erkannt

Sonntag, 03. Juli 2011

Problem:

Steckt man das Samsung Omnia 7 an seinem PC an wird es weder von Windows noch von Zune erkannt.

Lösung:

  • Microsoft Zune Installieren
  • Überpüfen ob das Handy für die Synchronisierung mit Zune oder Teathering konfiguriert ist.
    • öffnen Telefonieren –> Tastenfeld
    • Eingabe: ##634#  damit gelangt man in den Debugmodus
    • *#7284# öffnet den USB-Tethering-Modus (das Gerät wird danach neu gestartet)
    • Auf Zune umstellen.
  • Gerät abstecken
    diesen Treiber installieren: Samsung USB-Treiber 

    !!! ACHTUNG bei Windows 7 !!!
    Bei der installation „Diesen Treiber trotzdem installieren“ auswählen.
    Die Installation dauert relativ lange und es muss einige male auf „Diesen Treiber trotzdem installiern“ klicken.

  • sollte das Gerät nicht automatisch erkannt werden, die Treiber händisch aktualisieren.
    über den Gerätemanager –> GT-I8700 doppelklicken –> Treiber aktualisieren –> Auf dem Computer nach Treiber suchen –> Durchsuchen –> C:\Programme (x64)\Samsung\

 

Drucker wird nicht angezeigt

Freitag, 24. Juni 2011

Problem:

Im Drucken-Dialog, eines x-beliebigen Programmes, wird der Standarddrucker nicht angezeigt, obwohl er installiert und unter „Drucker und Faxgeräte“ als Standarddrucker festgelegt ist. Trotzdem druckt Windows XP auf dem Drucker aus. Er kann auch aus der Liste ausgewählt werden.

Lösung:

Drucker Löschen und neu Verbinden

Einrichten einer dynamischen DNS aktualisierung auf dem eigenen DNS-Server

Mittwoch, 09. Februar 2011

Problem:

In einer Außenstelle ist ein Linux-Server der von Außen erreichbar sein soll. Das Problem ist, dass diese Niederlassung einen „normalen“ Internetanschluß, mit dynamischer IP-Adresse, hat.

Lösung:

auf dem DNS-Server:
System: Debian Lenny
Voraussetzung: BIND9 muss als DNS-Server laufen.

Nicht jeder soll die IP-Adresse ändern dürfen, daher muss eine Authentifizierung eingerichtet werden. Die Authentifizierung soll über einen Privaten und einen öffentlichen Schlüßel passieren.

Zuerst müssen wir die Schlüßel, für die Authentifizierung, erzeugen (dies dauert je nach Hardware relativ lange):

Es gibt mehrere Verschlüsselungsvarianten hier wird RSASHA1 als Verschlüsselungsvariante verwendet.

cd /var/cache/bind/
dnssec-keygen -a RSASHA1 -b 1024 -k -n HOST hostname.domain.tld

hostname und domain.tld an die entsprechende Domain anpassen.

Danach muss in der Zonendatei /var/cache/bind/domain.tld.db eine Änderung vorgenommen werden.

$ORIGIN .
$TTL 600
domain.tld          IN SOA  ns.domain.tld. hostmaster.domain.tld. (
                                200804111  ; serial
                                28800      ; refresh (8 hours)
                                7200       ; retry (2 hours)
                                2419200    ; expire (4 weeks)
                                86400      ; minimum (1 day)
                                )
                        NS      ns.domain.tld.
                        NS      ns.andere-domain.tld.
                        MX      10 mail1.domain.tld.
                        MX      20 mail2.domain.tld.
$ORIGIN domain.tld.
$INCLUDE /etc/bind/Kzuhause.domain.tld+005+12345.key
www                  A       123.456.789.1

und in der Datei /etc/bind/named.conf muss folgendes für jede Domain geändert, werden die per dynamischem DNS geändert werden soll.

//
// Do any local configuration here
//
// vi: ts=4 sw=4

// Consider adding the 1918 zones here, if they are not used in your
// organization
//include "/etc/bind/zones.rfc1918";

zone "domain.tld" {
    type master;
    notify no;
    file "/etc/bind/db.domain.tld";

    update-policy {
        grant .domain.tld. name .domain.tld. A TXT;
    };
};

Der angegebene Host darf nun die beiden Einträge A und TXT ändern.
Der Server ist nun vorbereitet, jetzt kommt die Hostkonfiguration.

auf dem Client-Host:
Voraussetzungen:
Installierte Packete:
bind-utils, lynx

Als erstes müssen die vorher erstellen Schlüßeldateien auf den Host-Computer kopiert werden.

Mit diesem Script erledigt man das Update der IP-Adresse auf dem DNS-Server automatisch.

#!/bin/sh
# ddns.sh
# Update des DNS via nsupdate
# Usage: ddns.sh
TTL=3600
SERVER=<DNS-Server-IP>
HOSTNAME=.domain.tld
KEYFILE=K.domain.tld.+005+12345.key
IP=`lynx -dump www.bl-its.at | grep "Ihre IP Adresse" -A 1 | tail -n 1`

nsupdate -v -k $KEYFILE > /dev/null << EOF
server $SERVER
update delete $HOSTNAME A
update add $HOSTNAME $TTL A $IP
send
exit

Die Appostroph-Zeichen „`“ müssen nach rechts geneigt sein ansonsten funktioniert das Script nicht. Auf der Seite „www.bl-its.at“ wir unter anderem auch die IP-Adresse des anfragenden Hosts angezeigt. Es kann natürlich jede beliebige Seite verwendet werden, die die öffentliche IP-Adresse anzeigt.

Anschließend noch einen CRON-Job anlegen und alle x-Minuten (in meinem Fall alle 30 Minuten) wird die aktuelle öffentliche IP-Adresse im DNS-Server eingetragen.

vi /etc/crontab

folgendes hinzufügen:

*/30 * * * * root /root/ddns.sh

Fertig!

Nochmal zu sicherheit testen ob alles OK ist.