Archiv für die Kategorie ‘MS Windows Server 2008 R2 – Hyper-V’

Starten und Stoppen von VMs und weitere Tools für Hyper-V Server 2008 R2

Sonntag, 18. März 2012

Problem:

Oft kommt es vor, dass man vor dem Problem steht, dass auf eine VM nicht mehr zugegriffen werden kann und neu gestartet werden muss oder einfach kein PC für die Verwaltung für den Hyper-V greifbar ist.

Lösung:

Installieren der Hyper-V Server 2008 R2 CoreTools.

  1. Download der CoreTools
  2. Am einfachsten das ISO-File Mounten und die Dateien auf den Hyper-V Server übertragen
  3. starten mit: Start_Coreconfig.wsf

 

 

Remote den Benutzernamen heruasfinden der gerade Angemeldet ist

Donnerstag, 09. Februar 2012

Problem:

Der Administrator eines größeren Netzwerkes braucht den Benutzer namen des angemeldeten Benutzers (Windowsumgebung).

Lösung:

In einer Komandozeile (CMD) folgenden Befehl eingeben:

wmic /node:“<computername>“ computersystem get username

Admin Passwort vergessen?

Freitag, 06. Januar 2012

Probelm:

Das Administrator-Passwort des Lokalen Administrators unter Windows (NT 3.5 – Windows 7) weiß niemand mehr?

Lösung:

  • Download einer Passwort Recovery Start-CD (ist auf für USB verfügbar). Auf dieser Seite kann das ISO heruntergeladen werden.
  • ISO auf CD brennen oder auf USB-Stick kopieren
  • mit CD oder USB starten
  • den Anweisungen folgen
    • Partition wählen
    • Passwort Recovery wählen
    • User wählen
    • Clear Password wählen
    • speichern fertig

Nun kann der Computer neu gestartet werden, das Passwort des gewählten Users ist jetzt leer

Befehlszeilenprogramm für Gerätemanager

Mittwoch, 04. August 2010

Problem:

Ein SATA Hot-Plug Festplattenrahmen wurde in einen PC/Server eingebaut um das schnelle Wechseln von Festplatten zu ermöglichen. Nun wird nach dem Wechseln der Festplatte die neue Platte nicht erkannt, bzw. im Explorer sind immer noch die Files der alten Festplatte zu sehen.

Im Serverbetrieb ist es nicht Sinnvoll wenn nach jedem Austausch der Server neu gestartet oder händisch im Gerätemanager nach neuen Geräten gesucht werden muss.

Lösung:

Microsoft bietet, mit dem Tool DEVCON, die perfekte Lösung um den Gerätemanager über CMD bzw. Script zum rescan zu bewegen.

Mit dem folgenden Befehl wird zB das System nach neuen Festplatten, am IDE/SATA-Kontroller, untersucht.

devcon.exe rescan IDE*

Hinweis:
Als Administrator ausführen…

Nagios: Installation von NSClient++ unter Windows

Samstag, 31. Juli 2010

Wozu braucht man NSClient++ überhaupt?

NSClient ist ein Windows Client für Nagios. Mit diesem Client kann Nagios verschiedene vordefinierte Befehle bzw. Abfragen durchführen und so den Zustand des Windowsrechners abfragen. Diese Version von NSClient ist von mir unter mehreren Betriebssystemen getestet und läuft bei mir unter Windows XP, Windows Server 2003 R2, Windows Server Hyper-V 2008 R2 und Windows 7.

Die Installation ist ganz einfach. Folgendem Befehl ausführen:
NSClient++.exe /install

Falls im SystemTray (Taskleiste) ein Icon angezeigt werden soll, folgenden Befehl ausführen:
NSClient++.exe SysTray install

Um NSClient++ zu starten folgenden Befehl ausführen
NSClient++.exe /start

Firewall auf dem Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 abschalten

Donnerstag, 29. Juli 2010

Um die Firewall auf dem Micrsoft Hyper-V Server 2008 R2 abzuschalten muss auf der Kommandozeile (cmd) folgender Befehl ausgeführt werden:

netsh firewall set opmode disable

Linux (Debian Lenny) Server von VMWare Virtalserver nach MS Hyper-V Server 2008 R2 Migrieren

Donnerstag, 26. November 2009

VMWare Server soll zu einem MS Hyper-V Server werden und es sollen alle Gastsysteme übernommen werden.

Das Problem:

Beim anlegen eines Gastsystems nimmt VMWare Server an, dass die Festplatte(n) an einen virtuellen SCSI-Kontroller angeschlossen sind.
Dies ist beim MS Hyper-V Server nicht der Fall, da virtuelle SCSI-Kontroller hier, zu 100% virtuell erstellt werden und daher erst zur laufzeit des Gastbetriebssystems auf Festplatten am virtuellen SCSI-Kontroller zugegriffen werden kann. Daher ist das Booten von virtuellen SCSI-Festplatten, mit dem Hyper-V Server, nicht möglicht.

Das Gast-Linux soll aber trotzdem auf den Hyper-V Server umziehen.

Lösung:

Dieses Verfahren ist mit Debian Lenny/Etch bereits getestet und sollte auch bei anderen Linuxdistributionen funktionieren.

  1. Als erstes muss die virtuelle Laufwerksdatei <server>.VDMK nach <server>.VHD Konvertieren werden. Dies gelingt mit dem Tool Vdmk2Vhd.
  2. Als nächstes leget man auf dem neuen Hyper-V Server einen neuen virtuellen Gast an.
    Dabei ist darauf zu achen, dass ein vorhandenes Laufwerk (das gerade eben konvertierte) ausgewählt wird.
    Zusätzlich muss eine neue „Alte Netzwerkkarte“ hinzufügen.
    Mit der Netzwerkkarte die standardmäßig hinzugefügt wird, kann Linux ohne zusätzliche Treiber nichts anfangen.
  3. Gastsystem booten.
  4. Warten bis die Meldung (initramfs) auf dem Bildschirm zur Eingabe auffordert.
  5. Ein neues Verzeichnis erstellen, in das, im nächsten Schritt, die Festplatte gemountet werden kann. (z. B. mkdir /mnt)
  6. Da die Festplatte jetzt an einem virtuellen IDE-Kontroller hängt, mounten wir jetzt die HDA1:
    mount -t <dateisystem> /dev/hda1 /<oben erstelltes Verzeichnis>
    z.B. mount -t ext3 /dev/hda1 /mnt
  7. ändern der Dateien /etc/fstab und /boot/grub/menu.lst
    vi /mnt/etc/fstab <– in dieser Datei alle Strings „sda“ in „hda“ ändern
    vi /mnt/boot/grub/menu.lst <– auch hier alle „sda“ in „hda“ ändern
  8. reboot

VI tipps:
suchen mit                       /<suchbegriff>
Zeichen ändern mit          r  <neues Zeichen>
speichern und exit mit     : x

Sollte, wieder erwarten, die Netzwerkkarte doch noch nicht funktionieren, kann es daran liegen, dass in der datei /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules ein falscher Eintrag steht.
Kommentiert, alle Zeilen begginend mit „SUBSYSTEM==“net“, ACTION==“add“, DRIVERS==“?*“, ATTR{address}==…“, aus. Danach nocheinma neu starten und es sollte alles wieder funktionieren wie gehabt.

Verbindung von Windows 7 zu Windows Server 2008 R2 Hyper-V herstellen ohne Domäne

Freitag, 20. November 2009

Problem:

Verbindung zwischen Hyper-V 2008 R2 Server und Windows 7 Client brint im Hyper-V-Manager

Zugriff verweigert: Es konnte keine Kommunikation zwischen “<Hyper-V-Server>” und “<Windows7>” hergestellt werden

Lösung:

  1. Am Client: KB958830 (Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 7) installieren!
  2. Am Client: Hyper-V-Manager installieren über
    • Systemsteuerung
    • Programme und Funktionen
    • Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren
    • Remoteserver-Verwaltungstools
    • Rollenverwaltungstools
    • Hyper-V-Tools (Hacken setzen)
    • OK
  3. Am Client: Editor als Administrator öffnen (Rechte MausTaste (RMT) Als Administrator öffnen)
  4. Am Client: Im Editor offnet man die Date C:\Winodws\System32\drivers\etc\hosts
  5. Am Client: Am Ende der Datei die IP und den Namen des Servers eintragen [x.x.x.x       servername]
  6. Am Client: Ein neuer Localer User mit Administratorenrechten angelegen.
  7. HVRemote.wsf von der MSDNCodeGallery auf Hyper-V Server (kann zB per Windowsshare kopiert werden) UND Client runterladen
  8. Auf dem Hyper-V Server: Commandline (cmd) öffnen
  9. Auf dem Hyper-V Server: Einen neuen Admin User einrichten, mit gleichem Usernamen und Passwort wie auf dem Client. Über das Configurationsinterface (cmd-like)
  10. Am Client, in einer erweiterten cmd (als Administrator „Start –> cmd –> mit STRG + SHIFT + ENTER)
    „cscript hvremote.wsf /add:<accountname>“ ausfürhen
  11. Am Client: „cscript hvremote.wsf /anondcom:grant“ ausführen, was den anonymen DCOM Zugriff erlaubt
  12. Am Client: „cmdkey /add:<servername> /user:<servername> \<Username> /pass“ ausführen und das Passwort des Users eingeben.
  13. Am Client: „cscript hvremote.wsf /mmc:enable“ ausführen, was auch hier die Firewall Regeln gleich anpasst
  14. Auf beiden Rechnern per „cscript hvremote.wsf /show /target:<Computername_des_anderen_Rechners>“ die Einstellungen auf PASS prüfen
  15. Am Client: Hyper-V-Manager als Benutzer, der oben Lokal und am Server angelegt wurde, (SHIFT + RMT) Starten und Hyper-V-Server hinzufügen.
  16. (Optional) Gerätemanager zur Remoteverwaltung aktivieren. (Am Ende dieser Seite steht wie vorgegangen werden muss)

Hier nach zu lesen